Di, 20. Februar 2018

Autonomie bleibt

17.06.2015 16:40

Polit-Wirbel um Jägerschaft beigelegt

"Es wird zu keiner Einschränkung der Autonomie der Jägerschaft kommen", erklärt Jagdreferent Christian Ragger, der jedoch das Jagdgesetz novellieren will. Das Ziel soll eine moderne, effiziente und schlanke Verwaltung der Jägerschaft sein.

Auf Unverständnis war bei der Jägerschaft die Kritik Raggers nach dem Kärntner Jägertag gestoßen, da der Landesrat sich bei der Veranstaltung für die hervorragende Arbeit der Funktionäre noch bedankt haben soll. Ragger selbst will in den kommenden Wochen die Interessensgemeinschaft der Jäger zu Gesprächen einladen: "Wichtig ist es, eine Einschränkung der Jagd zu vermeiden, wie sie bereits in Teilen Deutschlands und Tirol stattgefunden hat." Für Ragger sind Kärntens Jäger naturverbundene Menschen, die ein hohes Maß an Verantwortung zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden