Mo, 18. Dezember 2017

Geheimplan gelüftet

17.06.2015 17:37

Wien: So wird der neue Schwedenplatz gestaltet

Die "Krone"-Leser dürfen als Erste erfahren, wie die Architekten und Top-Planer der Stadt den Wiener Schwedenplatz verschönern wollen: So steht fest, dass noch Ende 2016 mit dem Umbau begonnen wird. Wichtigste Vorgaben: Tankstelle, Busparkplatz und Linksabbiegespuren zu den Brücken kommen weg, eine Fußgängerzone ist fix.

"Ja, ich kann diese Ergebnisse der Expertise so bestätigen", ging Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou im Gespräch mit der "Krone" noch mehr auf die Details des "kooperativen Verfahrens Schwedenplatz" ein.

Und das sind die wichtigsten der 24 Vorgaben der Stadtplaner und Grünraumgestalter für den Architektenwettbewerb, der bereits Anfang 2016 starten soll:

  • Aus dem Schwedenplatz soll EIN großer "Platzraum" werden, die Zerteilung muss beendet werden.
  • Der parkartige Charakter westlich der Rotenturmstraße bleibt.
  • Der Vorfeldbereich vor dem Hotel Capricorno wird baulich aufgewertet.
  • Ein für alle Autofahrer heikler Punkt: Am Franz-Josefs-Kai beim Donaukanal wird die Fahrbahnbreite auf zwölf Meter reduziert, also von vier auf drei Fahrstreifen. Die Linksabbiegespuren fallen weg. Dazu werde "die Fuß-/Radwegtangentiale aufgewertet".
  • Der bestehende Busparkplatz wird aufgelassen.
  • Die Tankstelle mit Shop kommt weg.
  • Eine sechs Meter breite Fußgängerzone wird direkt vor der Häuserzeile gepflastert.
  • Der Taxistandplatz wird aus der Rotenturmstraße zum Rand des Franz-Josefs-Kais verlegt.
  • Dazu kommen Trinkbrunnen, Radabstellmöglichkeiten und ein Bewirtschaftungskonzept.

Mit der Bezirksvorsteherin des 1. Bezirks, Ursula Stenzel, sei man sich grundsätzlich einig, sagt Vassilakou: "Eine Untertunnelung, die 300 Millionen Euro kostet, kann sich die Stadt nicht leisten. Frau Stenzel war bei mir, hörte sich die Experten an und sieht das nun auch so."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden