Sa, 24. Februar 2018

"Lösegeld her!"

17.06.2015 14:01

Sicherheitsanbieter warnt vor Erpressersoftware

Der Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einer Infektionswelle mit der Erpressersoftware CryptoWall 3.0, die derzeit von den USA nach Europa schwappt. Die Schadsoftware sperre den Zugang zu den infizierten Rechnern und verschlüssle alle darauf befindlichen Dateien und Ordner, erläuterte das Unternehmen am Mittwoch. Um die Sperre aufzuheben, verlangten die kriminellen Hintermänner von ihren Opfern ein "Lösegeld".

Die Schadsoftware verbreite sich über einen neuen Exploit, der eine vor Kurzem geschlossene Sicherheitslücke in Adobes Flash Player missbrauche, so Trend Micro. Da viele Anwender erst mit zeitlicher Verzögerung auf die jeweils neueste Flash-Player-Version aktualisierten, bestehe erhöhte Gefahr.

Anwender, die bereits die aktuellste Version 18.0.0.160 des Flash Players installiert hätten, seien von der Bedrohung nicht betroffen. "Das dürfte jedoch nur ein kleiner Teil der Anwender sein", warnte Unternehmenssprecher Udo Schneider. "Und da die Cyberkriminellen das ganz genau wissen, bauen sie verstärkt Schädlinge für bereits geschlossene Sicherheitslücken, vorzugsweise in beliebten und daher weit verbreiteten Anwendungen."

Anwender sollten daher so schnell wie möglich die neueste Version des Adobe Flash Players installieren, empfiehlt Trend Micro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden