So, 22. April 2018

Herzige Aktion

17.06.2015 11:07

Verlorener Stofftiger auf großer "Entdeckungstour"

Große "Entdeckungstour" für kleines Plüschtier: Fünf Tage musste der kleine Owen ohne seinen geliebten Stofftiger auskommen, weil er ihn auf dem Flughafen von Tampa im US-Bundesstaat Florida vergessen hatte. Als er ihn dann endlich wieder in die Arme schließen konnte, erfuhr er von den Mitarbeitern, dass sein gestreifter Freund auch ohne ihn jede Menge Spaß gehabt hatte.

"Hobbes", der seinen Namen von der berühmten Comic-Vorlage erhalten hat, durfte die fünf Tage nämlich mit den verschiedenen Mitarbeitern des Flughafens verbringen, die ihm ihre Arbeit zeigten. Als Owen nach fünf Tagen sein Plüschtier wieder am Flughafen abholen kam, zeigten die Mitarbeiter dem Buben, was sein treuer Freund in dieser Zeit so alles erleben durfte.

"Es war so extrem süß", erklärte Owens Mutter dem US-Sender Fox 13. "Nachdem wir bemerkt hatten, dass Hobbes auf dem Flughafen verloren gegangen war, hatten wir Owen immer und immer wieder erzählt, dass sein Plüschtier nun auf Abenteuerreise sei. Daher war es umso schöner, dass sich unsere Erklärung dann auch wirklich bewahrheitet hat."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden