So, 27. Mai 2018

"Krone"-Ombudsfrau

19.06.2015 09:00

Ungerechtfertigte Mahnung für Öffi-Jahresticket

Verwundert war eine Leserin aus Salzburg, als ihr für ihr Öffi-Jahresticket zusätzlich zu den vereinbarten zehn Teilbeträgen eine elfte Rate von ihrem Konto abgebucht wurde. Den zu viel bezahlten Betrag ließ die Salzburgerin von der Bank zurückbuchen und erhielt vom Verkehrsverbund als Antwort prompt eine Mahnung…

Leserin Andrea W. nützt häufig die öffentlichen Verkehrsmittel im Land Salzburg und ist deshalb im Besitz einer Jahreskarte des Salzburger Verkehrsverbundes. Die Kosten dafür lässt sie in zehn monatlichen Teilbeträgen von ihrem Konto abbuchen. Nicht schlecht staunte die Salzburgerin aber, als ihr, obwohl bereits alle Teilbeträge bezahlt waren, von ihrem Konto eine elfte Rate abgebucht wurde. "Ich habe mich umgehend an meine Bank gewandt und diese beauftragt, den zu viel bezahlten Betrag zurückzuholen. Daraufhin erhielt ich vom Verkehrsverbund prompt eine Mahnung", war die Salzburgerin sauer und wandte sich Hilfe suchend an die Ombudsfrau.

Auf Anfrage wurde uns vom Salzburger Verkehrsverbund mitgeteilt, dass die Mahnung irrtümlicherweise an die Leserin versandt wurde, obwohl die gesamte Summe bereits überwiesen wurde. Für den Fehler hat man sich bei Frau W. bereits entschuldigt und ihr als Wiedergutmachung Gutscheine für die entstandenen Unannehmlichkeiten übermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden