Fr, 17. November 2017

Flieger saß fest

16.06.2015 16:29

Asyl-Tumult: Aktivist aus AUA-Maschine gefischt

Asyl-Tumult an Bord des AUA-Fluges OS292 von Berlin nach Wien: Kurz nachdem das Flugzeug vom Gate abgelegt hatte, sorgte ein Aktivist in der Kabine für Wirbel. Der Mann vermutete einen Schubhäftling an Bord. Und protestierte so heftig gegen dessen Abschiebung, dass der Pilot Polizisten in die Maschine rief.

Die Triebwerke des vollbesetzten Airbus A320 liefen schon, als sich plötzlich der 45-jährige Passagier erhob und den Gang auf und ab stürmte. Er habe erfahren, dass sich unter den 117 Reisenden ein Schubhäftling aus dem Kosovo befinde, und forderte die anderen Fluggäste zur "Meuterei" auf. An Bord der Maschine befand sich auch Sängerin Sarah Connor, die zu einer Aufzeichnung nach Wien reisen wollte und den Vorfall auf Facebook kommentierte (siehe Faksimile).

Aktivist festgenommen
Was der Aktivist zu dem Zeitpunkt nicht wusste: Der Asylwerber an Bord hatte den Flug zurück nach Wien freiwillig angetreten, war lediglich ein Transitpassagier mit Ziel Pristina. Doch davon ließ sich der aufgebrachte Deutsche nicht aufhalten: Er tobte so lange weiter, bis der Airbus zurück zum Gate rollte. Polizisten in Schutzwesten gingen an Bord, der Aktivist wurde festgenommen und abgeführt.

Groß-Abschiebung: 114 Kosovaren ausgeflogen
In Wien angekommen, ging es für den Kosovaren und 113 seiner Landsleute am Dienstag von Wien aus zurück in die Heimat. Dass es für Menschen aus dem Kosovo ("sicherer Herkunftsstaat") kein Asyl gibt, ist spätestens seit der Werbekampagne des Innenministeriums und der führenden kosovarischen Politriege bekannt - die meisten treten die Heimreise freiwillig an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden