Mo, 21. Mai 2018

Im Klagenfurter Dom

15.06.2015 16:28

Dompfarrer vertrieb Einbrecher

Ausgetobt hatten sich drei Jugendliche Sonntagnachmittag im Klagenfurter Dom. Die Burschen warfen in der Kirche mit Altarkerzen und beschädigten den Bischofsthron, eine Mauer in der Seitenkapelle und die Scheibe einer Tür auf der Empore. Als der Dompfarrer auf den Krach aufmerksam wurde, flüchteten die drei Einbrecher.

"Ich kam gerade von der Küche, als ich die Jugendlichen im Garten sah und sie fragte, was sie hier wollen", erzählt Dompfarrer Peter Allmaier. "Unsere Oma arbeitet in der Kirche", war die Antwort, ehe das Trio durch Gartentor flüchtete. Nur: Das Gotteshaus war zu diesem Zeitpunkt leer, nur ein Chor hatte zuvor noch dort geprobt.

Als der Pfarrer in der Kirche nachsah, traute er seinen Augen nicht: Die Unbekannten hatten drei einen Meter lange Kerzen vom Altar gerissen und damit im Gotteshaus herumgeworfen. Dabei wurde das Kreuz über dem Bischofsthron beschädigt. In der Seitenkapelle rissen sie ein Holzregal von der Wand, auf dem bei Gottesdiensten die Nummern der Lieder angezeigt werden. Auch das Regal wurde zum Geschoß und verursachte Schaden an einer Wand.

Schließlich zerschlugen die Vandalen noch eine Scheibe der zur Empore führenden Tür. "Der finanzielle Schaden ist zum Glück nicht sehr hoch", so Dompfarrer Allmaier. Seiner Mitarbeiterin gelang es übrigens, einen der flüchtenden Burschen zu fotografieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden