Fr, 20. Oktober 2017

Reich über Nacht

15.06.2015 16:38

Mann erbt drei Millionen Euro von „Fremder“

Unverhofft kommt oft: Ein Künstler aus Niederösterreich wurde gleichsam über Nacht um drei Millionen Euro reicher. Er erbte das Vermögen von seiner Halbschwester. Dabei hatte der Glückspilz nicht einmal gewusst, dass Petra K. überhaupt existiert hat!

Möglich machte den Geldsegen für den Künstler einmal mehr die renommierte Historikerkanzlei. Diese hat sich auf die Suche von rechtmäßigen Erben spezialisiert, wenn kein gültiges Testament vorliegt bzw. es keine Nachkommen gibt.

Genau auf diese Art und Weise schied in Westösterreich Petra K. überaus wohlhabend aus dem Leben. Die drei Millionen Euro wären so an den Staat gegangen. Doch dann leitete Genealoge Christian Gallobitsch vom Historikerbüro in Klagenfurt die Ermittlungen ein. Der Fall führte ins Waldviertel, schließlich konnte dort der Halbbruder der Erblasserin ausfindig gemacht werden. Von der Existenz seiner Verwandten hatte er zeitlebens nichts gewusst. Dafür machte ihn seine Verwandte posthum reich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).