Do, 18. Jänner 2018

Ersatzdroge gespritzt

17.04.2006 18:24

32-jähriger Grazer stirbt an Überdosis

Vermutlich an einer Überdosis Drogen oder einem tödlichen Suchtgiftcocktail ist am Sonntag ein 32-jähriger Grazer gestorben. Der Mann war nach Angaben der Polizei von seiner Freundin tot im Bett gefunden worden, nachdem sich das Pärchen am Vorabend angeblich Substitol gespritzt hatte.

Die beiden Arbeitslosen hatten in ihrer Wohnung in Graz-Gösting am Karsamstag Drogen konsumiert. Als die 29-jährige Frau am Sonntag gegen 17.00 Uhr aufwachte, bemerkte sie den neben ihr leblos liegenden Freund. Für den 32-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Das Pärchen ist laut Polizei aus Suchtgiftkreisen bekannt.

Jüngste Drogentote der letzten fünf Monate war erst 16
Der Grazer ist der neunte Drogentote binnen fünf Monaten in der Steiermark. Die meisten Todesfälle wurden in Graz registriert, die jüngste Verstorbene war erst 16, in den vielen Fällen war die Ersatzdroge Substitol im Spiel.


Foto: Martin A. Jöchl (gestellte Aufnahme)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden