Mi, 21. Februar 2018

Tempolimit aufgemalt

15.06.2015 09:14

"Catwalk" sorgt in Spittal für Aufregung

Die ungewöhnliche Eigeninitiative eines Katzenfreundes sorgt in Spittal für Aufregung: Aus Sorge um seine Samtpfötchen hat er einen kleinen Zebrastreifen und einen „30er“ auf den Asphalt gemalt. Dieses eigenmächtig angebrachte Tempolimit hat für den Tierliebhaber aber Konsequenzen. Er erhielt eine Strafanzeige.

Jahrelang, so beteuert Christian Blaikner, habe er sich vergeblich um Hinweisschilder und Bodenmarkierungen vor seinem Wohnhaus in der Michael-Pfeifer-Straße bemüht.

Denn in seinem Haus sind drei Katzen untergebracht. „Es kommen auch noch Katzen aus der Nachbarschaft gern zu mir“, erzählt Blaikner. „Doch eine Katze habe ich leider schon verloren. Sie wurde von einem Auto überfahren und getötet. Trotzdem hat die Stadt nie etwas unternommen. Es hieß immer, man habe kein Geld.“

Also griff der Katzenliebhaber („Ich bin wie Manfred Deix“) zu Farbe und Pinsel und malte einen Zebrastreifen („Ich nenne ihn Catwalk“) sowie einen „30er“ auf den Asphalt, der auf das geltende Tempolimit hinweisen soll. Die Folge: Eine Strafanzeige, die ihm ins Haus flatterte. „Wir haben Verständnis für seine Sorge, aber diese Markierung entspricht eben nicht den Verkehrsregeln“, heißt es bei der Polizei in Spittal.

Für Blaikner kein Grund, klein beizugeben. „Ich würde es jederzeit wieder tun, für meine Katzen tue ich alles. Ich bin eben ein emotionaler Mensch und kämpfe um mein Recht.“

Inzwischen scheint sich ein Kompromiss abzuzeichnen. „Ich habe ein paar Politiker in der Landesregierung um Hilfe gebeten. Jetzt habe ich erfahren, dass doch eine Markierung von der Stadt angebracht und die Anzeige fallen gelassen wird. Ich bin gespannt.“

Nur den „Catwalk“ wird Blaikner auf eigene Kosten entfernen lassen müssen. „Eigentlich schade, aber ich werde damit leben.“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden