Mi, 22. November 2017

Safe-Diebstahl

14.06.2015 19:57

Hotelier verfolgte Einbrecher auf der Flucht

Er hat schon viel erlebt, deswegen ist Alfred Hollaus, der das Hotel „Austria“ in Saalbach-Hinterglemm nahe des örtlichen Lagerhauses führt, auch besonders aufmerksam. So wurde er in der Nacht zum Samstag gegen 3.30 Uhr durch einen lauten Rumpler wach. Hollaus wohnt im dritten Stock seines Hotels. "Ich bin zum Fenster, das automatische Licht war angegangen. Und unten an der Straße sah ich zwei vermummte Männer, die auf einem Rollwagerl einen Safe transportierten."

Hollaus hetzte die Treppen hinab und ins Freie. "Die haben den Tresor liegen lassen und sind zu Fuß weggelaufen. Ich habe mich mit meinem Schwager, der auch wach geworden ist, aufs Fahrrad geschwungen. Wir sind ihnen nachgefahren. Dann haben wir aber in der Dunkelheit nicht mehr genau sehen können, wo sie hingelaufen sind." Hollaus alarmierte die Polizei. Diese suchte mit allen verfügbaren Kräften, auch Hundeführern mit ihren vierbeinigen Helfern, die Gegend ab. Ein Hubschrauber war auch im Einsatz.

Der entscheidende Hinweis kam dann wieder von Hollaus selbst: "Ich wollte um 8 Uhr mit meinem Sohn zum Karate-Kurs fahren. In Schönleiten haben wir auf einem Wanderweg zwei Verdächtige gesehen. Das waren keine Touristen, die hatten keinen Rucksack. Das mussten die Einbrecher sein. Wir sind mit dem Jeep rauf gefahren. Sie sind zu Fuß weggelaufen, aber ich habe sofort die Polizei alarmiert", berichtet Hollaus.

Diensthund stöberte Rumänen auf
Und diese war prompt vor Ort und konnte einen der Männer, einen Rumänen (40), stellen. Der zweite Täter war in Richtung eines Bauernhofs gelaufen. Die Beamten umstellten das Gebiet. Da meldete ein Zeuge, dass sich ein Mann im Gebüsch an der Saalach zwischen Jausern und Viehhofen verstecke. Ein Diensthund aus St. Johann konnte den Gesuchten aufstöbern, einen Rumänen (34).

"Den Tresor haben wir beschädigt zurückbekommen. Der ist kaputt und den Boden haben sie auch ruiniert", ärgert sich Hollaus. Die Polizei vermutet Verbindungen zur Rumänen-Bande, die im Lungau gefasst werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden