Mo, 28. Mai 2018

Schwarze Magie

14.06.2015 19:00

Leiche in Paraguay: Steirerin macht wirre Aussagen

Der Fall rund um den Leichenfund in einem Hotel in Paraguay wird immer absurder: Die Steirerin Martha M., die mindestens 24 Stunden ohne Alarm zu schlagen neben dem Toten hauste, sei laut eigener Aussage mit einem Voodoo-Fluch belegt. Ein psychologisches Gutachten wurde angeordnet.

Vor drei Monaten sei sie aus Brasilien nach Paraguay gekommen. Sie sei auf der Flucht vor jenen bösen Menschen gewesen, die sie mithilfe von schwarzer Magie mit einem Voodoo-Flucht belegt hätten - so die abenteuerliche Erzählung der im Frauengefängnis sitzenden Steirerin gegenüber dem Staatsanwalt.

Martha M. gibt zudem zu, dass sie es war, die dem Toten die blauen Flecken, Beulen und Schürfwunden zugefügt hat. Wobei, eigentlich streitet sie es auch irgendwie ab: Denn laut ihrer Version sei es nicht sie, sondern der ihrer habhaft gewordene "böse Geist" gewesen, der den 78-Jährigen attackiert habe. Todesopfer Mastronardi Augusto N. habe laut der 61-Jährigen versucht, den Geist aus ihrem Körper auszutreiben - was ihm aufgrund der heftigen Gegenwehr des Voodoo-Bösen nicht gelungen sei.

Während die Justiz noch auf das endgültige Obduktionsergebnis wartet, wurde nach der Einvernahme - wenig überraschend - ein psychologisches Gutachten angefordert. Zumal die zweifache Mutter nach wie vor behauptet, dass ihr nicht aufgefallen sei, dass sie 24 Stunden im Hotelzimmer neben einer Leiche gehaust und geschlafen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden