Mo, 20. November 2017

Ermittlungen laufen

14.06.2015 16:24

Fluchtstiege eingestürzt: Vier Männer verletzt

Große Aufregung am Sonntag in Oberösterreich: Die Außenstiege eines Gemeindehauses ist zu Mittag plötzlich eingestürzt, vier ortsansässige Männer im Alter von 17, 46, 53 und 58 Jahren fielen mehrere Meter in die Tiefe. Die vier Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

In dem Gemeindehaus in Afiesl/Schönegg im Bezirk Rohrbach sollte am Sonntag ein neu eingerichteter Raum für eine Kinderspielgruppe im Dachgeschoß feierlich eingeweiht werden. Aufgrund einer behördlichen Anordnung sei bei der Errichtung des Raumes eine Fluchtstiege an der Rückseite des Gebäudes angebracht worden, informierte die Landespolizeidirektion Oberösterreich. Die Stiege wurde von einer tschechischen Firma montiert.

Als die vier Oberösterreicher die Stiege gegen 12.45 Uhr betraten, um den neuen Raum zu besichtigen, gab die an der Mauer angebrachte Befestigung plötzlich nach und die Metallkonstruktion krachte zu Boden. "Nur durch einen glücklichen Umstand waren keine Personen unter der Stiege", berichtete die Polizei. Die Ursache des Einsturzes soll nun ein Sachverständiger klären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden