So, 21. Jänner 2018

Touristen in Panik

16.04.2006 17:40

Ochse flieht aus Arena - fünf Passanten verletzt

Ein Ochse ist in Portugal aus der Stierkampfarena von Albufeira ausgebrochen und hat unter Passanten und Urlaubern in dem Ferienort in der Algarve Panik ausgelöst. Bei der Jagd nach dem Tier wurden nach Presseberichten fünf Menschen verletzt. Nach einer Verfolgungsjagd, die mehrere Kilometer durch das Zentrum der Stadt führte, streckten Polizisten das Rind mit Pistolenschüssen nieder.

Der Ochse gehörte zu einer Herde von - normalerweise zahmen - Rindern, die nach dem Ende eines Stierkampfs in das Rund getrieben werden, um dem Kampfstier zum Verlassen der Arena zu bewegen. In der portugiesischen Version des Stierkampfes darf den Stieren nicht der Todesstoß versetzt werden. Die Tiere werden daher mit Hilfe des Herdentriebs aus der Arena gebracht.

Passant von Gnadenschuss-Querschläger getroffen
Der entwichene Ochse verletzte auf seiner Flucht drei Passanten und einen Polizisten. Außerdem rammte er zahlreiche parkende Autos. Als die Polizei das Tier erschoss, wurde ein junger Mann von einem Querschläger getroffen und leicht verletzt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden