Di, 24. Oktober 2017

Land ist verzückt

14.06.2015 15:38

Schweden-Hochzeit: Bis 5.30 Uhr wurde gefeiert

Schweden hat bei einer rührenden und stimmungsvollen Zeremonie die Hochzeit seines Prinzen Carl Philip gefeiert. Der 36-Jährige gab am Samstag in der Schlosskirche zu Stockholm seiner großen Liebe Sofia das Jawort. 400 Gäste in der Kirche und Millionen am Fernseher schauten zu, gefeiert wurde schließlich bis 5.30 Uhr am Morgen.

Beim Bankett am Abend ließ der Bräutigam vor gekrönten Häuptern aus Dänemark, den Niederlanden und Belgien seinen Gefühlen freien Lauf: "Sofia, du erfüllst mich mit Liebe und Freude - alle, die dich kennengelernt haben, wissen, dass das Einzige, das noch größer ist als deine äußere Schönheit, deine innere Schönheit ist."

Mit der Heirat wurde Sofia Hellqvist, bisher Yogalehrerin und Ex-Model aus einem kleinen Städtchen in Schweden, zur Prinzessin und Herzogin von Värmland. Die bürgerliche Herkunft und ihre Vergangenheit als Bikini-Schönheit hatten vor der Hochzeit für Stoff in den schwedischen Boulevardmedien gesorgt.

Warme Worte für die Schwiegertochter
Carl Philip ist nach seinen beiden Schwestern Victoria und Madeleine das letzte der drei Kinder von König Carl XVI. Gustaf und seiner aus Heidelberg stammenden Frau Silvia, das geheiratet hat. Der 69 Jahre alte König machte in seiner Bankettrede deutlich, dass ihm das Loslassen schwer fällt. "Das ist nicht ganz leicht für einen Papa, sich an den Gedanken zu gewöhnen, und für deine Mama auch nicht, aber so ist es nun einmal", sagte er an seinen Sohn gerichtet. Warme Worte richtete er auch an die Braut: "Wir sind stolz auf dich!"

Holpriger Kuss auf dem Balkon
Nach der Trauung hatte sich das frisch vermählte Paar in einer offenen Kutsche durch die Innenstadt fahren lassen. Zahlreiche Militärkapellen und berittene Einheiten begleiteten den Tross. Zehntausende Fans jubelten Carl Philip und Sofia bei gutem Sommerwetter zu, viele hatten sich in die Landesfarben gelb und blau gehüllt oder schwenkten Fähnchen. Der Kuss auf dem Balkon der Freitreppe vor dem Stockholmer Schloss fiel etwas holprig aus. Erst als die Fotografen auf der Tribüne gegenüber in Sprechchören "Küssen, Küssen..." einstimmten, ließ sich das Paar überreden.

Selbst der König blieb bis 5.30 Uhr
Am Abend feierten Carl Philip und Sofia mit ihren Gästen auf dem Schloss ausgelassen bei schwedischer Popmusik wie dem Pop-Duo Icona Pop. Laut der Boulevardpresse verließ der König das Fest erst um 5.30 Uhr. Nach der Feier sollte es in die Flitterwochen gehen. Wohin, ist nicht klar: Über das Ziel wurde bis zuletzt spekuliert.

Carl Philip und Sofia hatten sich 2009 über Freunde kennengelernt und sofort ineinander verliebt. Vorher war der Prinz jahrelang mit der Schwedin Emma Pernald liiert gewesen. Carl Philip war zum Zeitpunkt seiner Geburt für ein Jahr Thronfolger, ehe 1980 das Gesetz auch die Thronbesteigung für Frauen öffnete und damit der Weg für die Erstgeborene Victoria frei wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).