Sa, 16. Dezember 2017

Europaspiele in Baku

14.06.2015 15:31

Buchinger holt wie Teamkollegin Plank Silber

Österreichs Karate-Europameisterinnen zeigen bei den Europaspielen in Baku auf. Nachdem die Vorarlbergerin Bettina Plank am Samstag in der Kategorie bis 50 kg die Silbermedaille geholt hatte, eroberte die Salzburgerin Alisa Buchinger am Sonntag in der Kumite-Klasse bis 68 kg ebenfalls Platz zwei.

Die 22-Jährige war unbesiegt ins Finale der Kumite-Klasse bis 68 kg eingezogen, unterlag da aber Irina Zaretska aus Aserbaidschan 1:8. Die beiden Karate-Medaillen sind gleichzeitig die bisher einzigen für Österreichs Aufgebot an zwei Wettkampftagen.

Buchinger hatte mit einer Yuko-Wertung als Erste gepunktet, danach trumpfte die Lokalmatadorin jedoch entfesselt auf. Im Pool hatte sie dieses Duell noch 0:4 verloren, in der Entscheidung punktete sie unter dem Jubel ihrer Landsleute je einmal mit Ippon und Waza-ari sowie dreimal mit Yuko.

Schuring stark
Flachwasser-Kanutin Yvonne Schuring eingezogen ist im Kajak-Einer über 500 m ins Finale eingezogen. Wie im Vorlauf Zweite, war die 37-jährige Oberösterreicherin in ihrem Semifinale mit 1:48,178 Minuten knapp vier Sekunden schneller unterwegs. Das Finale der besten neun Kanutinnen ist für Dienstag um 8.06 Uhr angesetzt.

ÖTTV-Herren im Semifinale
Österreichs Tischtennis-Herren legten nach dem 3:0-Sieg im Achtelfinale gegen Kroatien mit einem 3:0 gegen Russland nach. Die Punkte holten erneut Robert Gardos, Stefan Fegerl und Gardos/Daniel Habesohn, wobei nur das Doppel zwei Sätze abgab. Damit fehlt nur noch ein Sieg zum Medaillengewinn. Semifinalgegner ist noch am Sonntag (16.30 Uhr) Europameister Portugal (3:0 gegen Polen). In das andere Semifinale zogen Deutschland (ohne Timo Boll) und Frankreich ein.

Eine schlechte Figur gaben Österreichs Ringer im griechisch-römischen Stil ab. In insgesamt acht Kämpfen setzte es acht Niederlagen. Am Sonntag schieden Benedikt Puffer (Klasse bis 66 kg) mit 0:4 sowie Florian Marchl (75) und Lukas Hörmann (130) jeweils mit 0:3-Niederlagen aus. Der Olympia-Zehnte Amer Hrustanovic (85) durfte nach einem 0:3 noch in die Hoffnungsrunde, in der er aber dem Deutschen Ramsin Azizsir 1:3 unterlag.

Erster Einsatz für Turner
Ihren ersten Einsatz hatten Österreichs Turner. Nach den Übungen am Boden, Seitpferd und an den Ringen kam Vinzenz Höck auf 40,332 Punkte, Fabian Leimlehner auf 39,266 und Matthias Schwab auf 38,899. Die restlichen drei Geräte folgen am Montag. Die Top 18 qualifizieren sich für das Mehrkampf-Finale (Donnerstag), jeweils die Top 6 erreichen die Geräte-Finali (Sonntag). Österreichs Turnerinnen Jasmin Mader, Marlies Männersdorfer und Jessica Stabinger sind am Nachmittag erstmals an der Reihe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden