Di, 16. Jänner 2018

Baubeginn offen

15.04.2006 19:32

Detailprobleme rücken Oper in unbekannte Ferne

Das Kulturhauptstadtjahr 2009 als Termin für das Linzer Musiktheater wurde bereits aufgegeben, nun wackelt auch der „Zeithorizont“ bis 2010 für die Fertigstellung - weiß man doch noch nicht einmal, wann man anfangen kann. „Es gibt zahlreiche Detailprobleme auf Expertenebene zu klären“, seufzt LH Josef Pühringer: „Über den Baubeginn traue ich mich daher nichts zu sagen.“

Immerhin: 2009, wenn Linz als europäische Kulturhauptstadt Kunst-Touristen anlockt, wird es - in welchem Stadium auch immer - eine Baustelle auf der Blumau geben, die irgendwie ins Kulturangebot integriert werden muss. „Wie sich das auf die Bauzeit auswirkt, weiß auch noch niemand“, so Pühringer, dessen Stufen-Plan, den er „umgehend in Angriff nehmen“ will, nach der unvermeidlichen Widmungs-Bürokratie gleich bei Punkt zwei zu einem Knackpunkt kommt: „Verhandlungen mit dem Denkmalschutz.“

Bedenken wegen Schärdinger Milchhalle
Es gibt Bedenken wegen der Schärdinger Milchhalle am Volksgarten. Der ebenerdige Zweckbau ist typisch für Architektur und Lebenswelt der fünfziger und sechziger Jahre, aber „ein Jahrhundertbauwerk ist er nicht“, hofft Pühringer, dass dies auch die Denkmalschützer so sehen: „Sie haben auch der Schleifung des UKH zugunsten des kulturell wichtigeren Musiktheaters zugestimmt.“

Das sehr wohl ein „Jahrhundertprojekt“ sei: „Daher kommt es auf ein, zwei Jahre nicht an“, rüstet sich Pühringer für aufwändige Verhandlungen mit dem Architekten und Experten-Debatten über die Detailprobleme, etwa den Volksgarten. „Er bleibt erhalten“, beruhigt Pühringer die besorgten Park-Freunde.

 

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden