Fr, 20. Oktober 2017

Kennt keinen Schmerz

14.06.2015 15:50

Dave Grohl spielt mit gebrochenem Bein Gig zu Ende

US-Rockstar Dave Grohl hat sich am Freitagabend auf der Bühne ein Bein gebrochen - und das Konzert trotzdem zu Ende gespielt. Der Sänger der Rockband Foo Fighters fiel bei einem Auftritt im schwedischen Göteborg beim zweiten Song von der Bühne und verletzte sich schwer. Nun gönnt sich der 46-Jährige aber doch eine Pause: Ein für Sonntag geplantes Konzert in den Niederlanden sowie ein Auftritt am Dienstag in der Schweiz wurden abgesagt.

Der Sturz ist auf zahlreichen Fotos und Videos zu sehen, die entsetzte Fans im Internet hochgeladen haben. Doch anstatt das Konzert abzubrechen, sang Grohl nach kurzer Unterbrechung mit Gipsbein weiter.

"Ich glaube, ich habe mir gerade das Bein gebrochen", sagte der Sänger dem Publikum nach seinem Sturz (siehe Video oben). "Ich fahre jetzt ins Krankenhaus und lasse mein Bein reparieren. Und dann komme ich wieder und wir spielen für euch weiter. Es tut mir so leid."

Und der frühere Nirvana-Schlagzeuger hielt sein Versprechen tatsächlich: Nach einer Stunde kam Grohl mit einem Gipsbein zurück auf die Bühne und setzte das Konzert auf Krücken und im Sitzen fort.

Im Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichte die Band ein Röntgenbild des gebrochenen rechten Wadenbeins und kommentierte es mit den Worten: "Danke Göteburg. Das war toll."

Viele Fans verbreiteten ihre Fotos und Videos unter dem Hashtag #MyHero (Mein Held) - so heißt ein bekannter Foo-Fighters-Song.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).