Sa, 24. Februar 2018

Tipps der Promis

12.06.2015 18:40

Rot-weiß-rotes "A-Team" hofft auf den großen Coup!

Warum Österreichs Fußball-Stars nicht "11 Gspritzte" genannt werden und wen unsere Prominenten in Moskau beim Quali-Match gegen Russland vorne sehen.

Seit wenigen Tagen heißt das DFB-Team offiziell "Die Mannschaft". Die Franzosen nennen ihr Team seit Längerem "Les Bleus", die Engländer rufen "Three Lions" und unsere Nachbarn aus der Schweiz hören auf "Nati". Grund genug für "Social Media Sky Sport Austria", in einem inoffiziellen Voting nach einem neuen Namen für das ÖFB-Team zu suchen.

"B.A. " Alaba und "Face" Windtner
Und nein – der Wortlaut "11 Gspritzte" setzte sich nicht durch, landete aber immerhin auf Platz zwei. Das "A-Team" machte das Rennen – und auch wenn David Alaba am Sonntag fehlt, ein Foto ohne Österreichs Superstar, keine Chance. Nicht zuletzt weil das richtige A-Team ohne Master Sergeant Bosco Albert Baracus – kurz "B.A. " undenkbar wäre.

Präsident Leo Windtner spielt in dem Späßchen des TV-Senders First Lieutenant Templeton Peck, wird von den anderen immer "Face" genannt. Ein gut gekleideter Gentleman, der stets lächelt.

"Hannibal" Koller und "Murdoch" Arnautovic
Teamchef Marcel Koller spielt Colonel John Smith alias "Hannibal", Marko Arnautovic verkörpert Captain H. M. Murdock, der in der Serie einen geistig Instabilen spielt. Ohne seine wagemutigen Hubschraubereinsätze wäre allerdings kein Kampf zu gewinnen. Und auf den Stoke-Legionär ist bestimmt auch beim "Auslandseinsatz" in Moskau Verlass...

Und das trauen unsere Promis dem A-Team zu:
Marlies Schild: "Ein Unentschieden wäre toll, ich hoffe aber natürlich auf einen Sieg. Die Stimmung ist derzeit ja super." Tipp: 1:1

Bundeskanzler Werner Faymann: "Unser Nationalteam hat sich prächtig entwickelt. Sie sind nicht grundlos Erster in der Tabelle. Ich glaube, dass sie auch gegen Russland gute Chancen haben." Tipp: 1:0

Vizekanzler Reinhold Mitterlehner: "Wir können gewinnen, da Russland immer noch unter Motivationsproblemen leidet." Tipp: 2:1

FPÖ-Boss Heinz Christian Strache: "Ich denke, dass es kein leichtes Match wird, wir aber sicher dagegenhalten können." Tipp: 1:1

Grünen-Chefin Eva Glawischnig: "Vom Potenzial her ist ein Sieg drin, obwohl die Russen sehr stark sind. Minimum ein Unentschieden." Tipp 1:1

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden