So, 25. Februar 2018

Trafiküberfall:

12.06.2015 17:04

Räuber war schon nach 15 Minuten gefasst

Sechs Jahre saß ein 33-jähriger Serbe schon im Gefängnis - unter anderem wegen versuchtem Raub auf eine Trafik in Wien. Daraus dürfte er aber wenig gelernt haben, denn am Donnerstag überfiel der Invaliditätspensionist (er leidet an Schizophrenie) eine Trafik in Graz - und wurde keine 15 Minuten nach der Tat gefasst. Zeugen hatte ihn beobachtet und die Polizei informiert. Jetzt sitzt er wieder.

Spontan hatte sich der 33-Jährige, der seit einem Jahr in Graz-Geidorf lebt, Donnerstagvormittag dazu entschieden eine Trafik zu überfallen. So wie schon vor einigen Jahren in Wien. Er schnappte sich ein Küchenmesser und fuhr los. Zuerst mit der Straßenbahn, dann zu Fuß.

Trafikantin verschrie den Räuber
In der Brockmanngasse fand er das geeignete Raubobjekt gefunden. Doch statt ihm das geforderte Geld zu geben, schrie die 50-jährige Trafikantin gellende um Hilfe. Der Serbe rannte davon, wurde aber von zwei Zeugen beobachtet, die die Streife der Polizeiinspektion Schmiedgasse zu seinem Versteck führte.

"Er stand in einem Nebengebäude im Stiegenhaus und ließ sich widerstandslos festnehmen", sagt Marlies Schuldes vom Landeskriminalamt. Der Verdächtige ist geständig: "Es tut mir leid, aber er hatte kein Geld."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden