Mo, 20. November 2017

Game-Werbespot

12.06.2015 13:48

Mariah Carey ist die neue Kate Upton

Mariah Carey wird die Nachfolge von Kate Upton antreten und für die überaus populäre Spiele-App "Game of War: Fire Age" werben. Die Sängerin hat nach Informationen der amerikanischen Klatschseite "TMZ" einen Vertrag über eine siebenstellige Summe unterschrieben, für die sie einige Werbeclips drehen muss.

Einer dieser Clips soll nicht länger als eine halbe Minute dauern und von Alan Taylor, dem Regisseur des aktuellen Blockbusters "Terminator: Genysis", über einen Zeitraum von zwei Tagen inszeniert werden. Darüber hinaus sollen noch weitere Drehs und Fotoshootings für das Game folgen, das seinen Erfindern pro Tag fast eine Million Euro Umsatz einbringt.

Die 45-jährige Musikerin ist derzeit viel beschäftigt, denn sie steht nach wie vor im "Caesar's Palace" in Las Vegas auf der Bühne. Im Mai musste sie einige Shows aufgrund einer Bronchitis absagen. Gerüchten zufolge war Carey aber nicht krank, sondern soll sich schlicht und einfach nicht ausreichend vorbereitet haben. Normalerweise sind ihre Auftritte jeden Sonntag, Mittwoch und Samstag geplant. Nächstes Mal wird sie in der US-Spielerstadt am 11. Juli zu sehen sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden