Mo, 26. Februar 2018

Schluss mit Schoki!

31.08.2015 11:37

11 Tipps, eine Zuckersucht-Attacke abzuwehren

Seit Jahren schon nehmen Sie sich vor, nicht mehr so viele Süßigkeiten zu naschen, und dann greifen Sie doch in einer Stresssituation - oder einfach weil der Heißhunger gar nichts anderes mehr zulässt - zum Schokoladenkeks, Heidelbeermuffin oder Cremetorteneck? Wir verraten Ihnen elf Strategien, wie sie eine Zuckersucht-Attacke abwehren.

Die Süßigkeitenschublade ist längst ausgemistet, der Kühlschrank auf gesunde Lebensmittel umgestellt und Trockenobst, Apfelschnitten und Cashewkerne liegen bereit, um den Heißhunger zu stillen. Trotzdem lässt die Gier einen an nichts anderes als das gerade in der Kantine gesichtete Tiramisu denken.

Bevor Sie zurückgehen und sich das leckere Dessert noch holen, versuchen Sie lieber, diese elf Strategien aus dem Ratgeber "Die 50 besten Zuckersucht-Killer" von Regina Tödter (erschienen bei Trias), die "Glust"-Attacke zu zähmen:

  1. Augen kurz schließen und tief durchatmen
  2. ein Glas Mineralwasser trinken
  3. zur Banane oder zum Apfel greifen (die hoffentlich wirklich bereit liegen!)
  4. an die frische Luft gehen
  5. Liegestützen oder Sit-ups, Muskeltraining mit Hanteln
  6. auf dem Rücken liegend Atemübungen machen und mit warmen Händen den Bauch reiben
  7. eine kleine Runde joggen gehen
  8. sich auf andere Gedanken bringen, zum Beispiel mit Gute-Laune-Musik und eine Runde mitsingen oder -tanzen
  9. jemanden zum Plaudern anrufen
  10. unter die Dusche hüpfen
  11. sich wärmer anziehen

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden