Fr, 23. Februar 2018

Unwetterkatastrophe

11.06.2015 15:15

Sellraintaler Landesstraße ist massiv zerstört

Die Aufräumarbeiten in den Unwetter-Gemeinden sind in allen Bereichen voll angelaufen. Eine Herausforderung stellt die Wiederherstellung der Sellraintaler-Landesstraße dar. Die Straße wurde stark unterspült und muss an einigen Stellen komplett neu aufgebaut werden. Taugliche Konzepte werden derzeit erarbeitet.

"Das Ausmaß des Schadens der Sellraintaler Landesstraße zwischen Kematen und Sellrain ist groß. An manchen Stellen ist sie massiv unterbrochen, auch die Galeriebauwerke wurden sehr stark beschädigt", erklärt Ingo Falkner von der Straßenmeisterei Zirl. Mit den Sanierungsmaßnahmen wurde bereits begonnen. "Die Galerien werden gerade gesichert. Der Vorbau einer Steinwand soll bezwecken, dass das Wasser keine zusätzlichen gröberen Schäden mehr anrichten kann. Die gesamten Einsatzkräfte arbeiten im Moment Tag und Nacht", fügt Falkner hinzu.

Sellraintaler Landesstraße bleibt gesperrt

Da teilweise noch Lebensgefahr herrscht, bleibt die Sellraintaler Landesstraße in beiden Richtungen für den allgemeinen Verkehr gesperrt. Wie lange die Sperre andauern wird, kann derzeit noch noch nicht abgeschätzt werden. Zu komplex gestalten sich die gesamten Aufräumarbeiten, wie Landesgeologe Gunther Heißel mitteilt: "Es beschäftigt uns auch noch der Hangrutsch, der hier vor wenigen Wochen passierte. Wir feilen gerade an Konzepten."

Weitere Straßensperren

Die Straße von Grinzens nach Sellrain ist ausnahmslos für Anrainer und Einsatzkräfte befahrbar. Auch die Zufahrt über Oberperfuss ist nur für die Einwohner der Gemeinden Sellrain, Gries im Sellrain und St. Sigmund sowie für die Einsatzkräfte passierbar. Die Zufahrt über das Ötztal ist hingegen für den allgemeinen Verkehr möglich, jedoch nur bis Gries im Sellrain – dort ist Endstation.

3000 Sandsäcke

Bei der Firma Plattner in Zirl wurden gestern zur Vorbeugung für den am Wochenende prognostizierten Starkregen von einigen Feuerwehren 3000 Sandsäcke gefüllt. Sie werden unter anderem auch ins Sellraintal und nach See geliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden