Di, 24. April 2018

Webkalender

20.09.2006 11:22

Webkalender von Google jetzt auf Deutsch

Nach einiger Zet des Warten ist Googles Webkalender jetzt auch auf Deutsch abrufbar. Ab sofort lassen sich - ohne Sprachprobleme - bequem von jedem Ort dieser Welt neue Termine eintragen und auch wieder abrufen. Das Ganze ist natürlich kostenlos und spielend einfach zu bedienen.

Die "Google Kalender"-Funktion befindet sich zwar noch - wie bei Google so üblich - im Beta-Stadium, kann aber schon jetzt von jedem Interessierten benutzt werden. Voraussetzung ist allerdings ein kostenloses Google-Mail-Konto. Mit diesen Benutzerdaten können sich geschäftige Businessmänner und -frauen von jedem Ort dieser Welt in den Webkalender (siehe Infobox) einloggen und Termine eintragen bzw. abrufen.

Dann kann es auch schon losgehen: Über die Karteireiter (oben rechts) wechselt man zwischen einer Tages-, Wochen- oder Monats-Ansicht. Mit einem Klick auf "Terminübersicht" lassen sich nur eingetragene Termine anzeigen. Über das Kalenderblatt auf der linken Seite kann das gewünschte Datum ausgewählt werden, über den Befehl "Termin einrichten" wird ein Termin erstellt.

Freunde über Termine informieren
Hier kann der Nutzer dann eintragen, was er wann, wo und warum zu erledigen hat. Über das "Erinnerung"-Pulldownmenü kann eingestellt werden, in welchen Intervallen an den Termin erinnert werden soll. Sehr praktisch: Über "Gäste" können Freunde, Bekannte oder Geschäftspartner über persönliche Termine informiert werden. Wer möchte, der kann seinen Kalender auch zur Gänze ins Internet stellen und veröffentlichen (über "Einstellungen").

Benachrichtigung per E-Mail oder SMS
Mit einer Suchfunktion lässt sich der Kalender zudem rasch und bequem nach Eintragungen durchsuchen. Wer unterwegs mal keinen Zugriff auf seinen Kalender hat, der kann sich seine Termine auch per SMS aufs Handy schicken lassen. Nach Eingabe der eigenen Handy-Nummer erhält man einen Bestätigungs-Code und kann anschließend loslegen. Eine Benachrichtung per E-Mail ist ebenfalls möglich ("Einstellungen").

Schnell und unkompliziert Termine importieren
Ein weiteres Plus: Termine aus Microsofts Outlook, Apples iCal oder dem Yahoo-Kalender können direkt importiert werden. Dies spart massig Zeit, da zahlreiche Daten in einem Aufwasch eingetragen werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National

Für den Newsletter anmelden