Mo, 22. Jänner 2018

Magere Gehälter

14.04.2006 14:07

Österreichs Manager nagen am Hungertuch

Sind heimische Manager bescheidener? Oder verkaufen sie sich schlicht und einfach schlechter? Warum auch immer: Manager österreichischer Betriebe mit 500 bis 1.000 Mitarbeitern verdienen deutlich weniger als ihre Kollegen aus Deutschland oder der Schweiz. Das besagt eine neue Studie des Unternehmensberaters Kienbaum.

Kurioserweise ist die Situation für Manager in der Marketing-Branche besonders dramatisch.  In Österreich verdiente eine Führungskraft im vergangenen Jahr 207.000 Euro brutto – da geht sich neben den Lebenshaltungskosten nicht mehr viel aus. Ein deutscher Kollege bekommt dagegen 257.000 und ein Schweizer 264.000 Euro aufs Gehaltskonto überwiesen.

Erträglicher gestalten sich die Differenzen in anderen Bereichen: In der Finanzwirtschaft beträgt der Unterschied zum deutschen Nachbarn 46.000 Euro, im Produktionssektor sind es 38.000 Euro, bei Forschung und Entwicklung 35.000 Euro, im IT-Management 33.000 Euro und ein Personalvorstand in Deutschland erhält um 30.000 Euro mehr als sein Kollege in der Alpenrepublik. Die Schweizer verdienen durchwegs etwas mehr als die Deutschen, lediglich bei Forschung und Entwicklung mussten sie sich geschlagen geben.

Jetzt ist die Politik gefordert: Höhere Mindestgehälter für Manager – immerhin ist Österreich noch ein Sozialstaat. Andernfalls steht zu befürchten, dass die Herren Vorstände auf der Straße um ein paar Münzen betteln müssen. Die Ärmsten!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden