Mi, 23. Mai 2018

Streit um Tschick

10.06.2015 16:27

Weil er keine Zigarette erhielt: Passant schlug zu

Weil ein Klagenfurter (31) einem Passanten keine Zigarette geben wollte, bekam er Dienstagabend von dem „Schnorrer“ einen Schlag ins Gesicht verpasst. Nachdem er benommen zu Boden gegangen war, raubte der Täter seinem Opfer die gesamte Zigarettenschachtel und flüchtete in Richtung Klagenfurter Innenstadt.

Zuerst hatte der Täter sein Opfer vor einer Klagenfurter Trafik ganz gewöhnlich nach einer Zigarette gefragt, doch als der 31-Jährige keine herausrücken wollte, riss dem „Zigaretten-Schnorrer“ offenbar der Geduldsfaden und er drehte durch. „Er schlug dem Klagenfurter mit der Faust so heftig ins Gesicht, dass dieser zu Boden ging“, schildert ein Polizist.

Danach raubte der mit ausländischem Akzent sprechende Täter seinem Opfer die gesamte Zigarettenschachtel und flüchtete zu Fuß in Richtung Innenstadt.

Der Klagenfurter konnte bei der Polizei eine Personenbeschreibung abgeben.Gesucht wird ein etwa 180 Zentimeter großer Mann mit kurzen Haaren. Zum Tatzeitpunkt trug er einen weißen Sweater. Hinweise erbeten: 059 133 2584

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden