Fr, 23. Februar 2018

Made in China

10.06.2015 16:13

Werbetasche wird eingezogen

Diese Aufschrift auf einer Tasche des Naturparks Dobratsch sorgt, wie berichtet, für einige Aufregung. Weil es dem Klimaschutzgedanken widerspricht, in Asien für Kärnten produzieren zu lassen, wurde jetzt angeordnet, diese Werbetasche einzuziehen.

Beim grünen Bleiberger Gemeinderat und Naturpark-Mitbegründer Sepp Götz, der den Widerspruch aufgedeckt hat, läuft das Telefon heiß: „Die Leute regt das wirklich auf. Schließlich sollte man gerade in einem Naturpark auf regionale Produkte setzen.“

Da die im Loden-Design produzierte Tasche noch dazu mit Geld aus der EU bezahlt wurde, fordern Götz und die Villacher Stadtvize Petra Oberrauner, die Restbestände einzuziehen und nicht mehr an Naturpark-Besucher zu verteilen. Oberrauner: „Es muss auch gesichert sein, dass nur noch Produkte aus der Region im Naturpark zu erhalten sind.“

Das sieht auch der zuständige Landesrat Christian Ragger so: „Die in China produzierte Tasche darf ab sofort nicht mehr verteilt werden! Sie widerspricht einfach dem biologisch- nachhaltigen und klimafreundlichen Naturpark-Gedanken.“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden