Mo, 28. Mai 2018

Beamter verletzt

10.06.2015 09:46

Rentner rastete aus und griff einen Polizisten an

Attackiert und verletzt hat ein Pensionist (81) aus dem Bezirk Neusiedl einen Polizisten auf dem Posten Parndorf. Der Exekutivbeamte hatte dem aufgebrachten Rentner zuvor untersagt, mit dem Auto zu fahren ...

"Der 81-Jährige kam auf das Wachzimmer, um sich nach dem Stand der Erhebungen nach einem Verkehrsunfall zu erkundigen", schildert ein Polizeisprecher.

Die anwesenden Beamten hätten auch entsprechend Auskunft gegeben – allerdings dürfte das dem Rentner nicht gereicht haben. "Er verließ widerwillig und mit abfälligen Bemerkungen die Dienststelle." Wenig später soll er zurückgekehrt sein und soll die Beamten beschimpft haben.

Beamte untersagten Weiterfahrt mit dem Auto
Danach wollte der Mann mit dem Pkw wegfahren. "Er war in einem emotional so erregten Zustand, dass die Kollegen ihn nicht ans Steuer lassen konnten." Doch das brachte den renitenten Pensionisten nur noch mehr in Fahrt. "Er begann, wild um sich zu schlagen, verletzte sich dabei selbst und einen unserer Beamten, woraufhin wir ihn festnahmen", heißt es. Sowohl der Wüterich als auch sein Opfer mussten ärztlich versorgt werden. Nachdem sich der 81-Jährige beruhigt hatte, wurde er freigelassen: Anzeige!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden