So, 27. Mai 2018

Experten einig:

10.06.2015 09:28

Netflix für TV keine Gefahr, sondern Bereicherung

Der Video-Streamingdienst Netflix ist für die Fernsehlandschaft nach Meinung deutscher Branchenexperten keine Bedrohung, sondern hat ihr sogar wertvolle Impulse gegeben. "Wir haben Netflix in vielerlei Beziehung zu danken", sagte der Präsident des Breitbandnetz-Anbieters Liberty Global, Michael T. Fries, am Dienstag auf dem Medienforum NRW in Köln.

"Sie haben viele Verbraucher dazu bewogen, Video-Übertragung per Breitband zu nutzen, und uns haben sie dazu gebracht, mehr Geld in Applikationen zu stecken. Verbraucher, die das nutzen, schauen mehr fern. Sie lieben Fernsehen." Es gehe um die App - inhaltlich sei Netflix keine Konkurrenz fürs klassische TV, sagte Fries. Die Gesamtsehdauer sei völlig stabil geblieben. "Wir müssen uns der neuen Technik öffnen, aber wir brauchen uns nicht zu fürchten."

Kabel-Deutschland-Vorstandschef Manuel Cubero betonte, es sei nicht zuletzt den neuen Online-Fernsehangeboten zu verdanken, dass Kabelfernsehen in den vergangenen zehn Jahren große technische Fortschritte gemacht habe. "Video im Internet - das ist der Motor unseres Wachstums."

"Keine Einbrüche bei Mediathek"
Sogar ZDF-Intendant Thomas Bellut lobte: "Netflix bewundere ich für seine exzellente Software, in der man sehr gut finden kann, was man sucht." Was aber die Inhalte der Online-Videothek angehe, so seien diese in Deutschland "überschaubar". "Wir sehen bei unserer Mediathek im Moment keine Einbrüche. Was die Zukunft bringt, weiß ich nicht."

In Skandinavien, das aber auch überwiegend englischsprachig sei, sei Netflix gleich sehr erfolgreich gewesen, so Bellut. "Dort gibt es auch einen Mangel an Kanälen. Das gibt es in Deutschland nicht. Im Moment bin ich sehr gelassen." Die Herausforderung, mit der veränderten Mediennutzung jüngerer Zuschauer umzugehen, bringe ihn mehr in Grübeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rückenprobleme
Alaba ließ Training in Schwaz aus
Fußball International
Nach CL-Fauxpas
„Hab‘s versaut!“ Karius mit ergreifender Botschaft
Fußball International
Preiner Fünfte
Thiam gewinnt Siebenkampf in Götzis
Sport-Mix
Kurz-Intimus Schnöll
Salzburg bekommt jüngsten Landesrat Österreichs
Österreich
Die letzte Runde
Das große Bundesliga-Finale JETZT LIVE
Fußball National
Pleite im Cup-Finale
Hütter verpasst mit Young Boys das Double
Fußball International

Für den Newsletter anmelden