Fr, 24. November 2017

Zu wild gefeiert?

10.06.2015 08:13

Charlie Sheen: Nach Dauerparty ins Spital

Offiziell musste Charlie Sheen Montagnacht wegen einer schweren Lebensmittelvergiftung per Rettungswagen aus seiner Villa in die Notaufnahme gebracht werden. Doch laut Berichten war der Grund für den medizinischen Notfall des Schauspielers sehr viel ernster. Ein Insider verriet "RadarOnline" jetzt, dass Hollywoods Bad Boy bei einer Dauerparty am Wochenende seinen Körper überfordert habe.

"Er hat wie ein Verrückter gefeiert. Dann hat er plötzlich geklagt, dass sein Herz wie verrückt rast und sein Herzschlag stärker als normalerweise ist." Ein Bekannter verständigte den Rettungsdienst der Feuerwehr - allerdings nicht über den 911-Notruf, sondern über die lokale Telefonnummer. Der Grund: 911-Anrufe werden alle aufgezeichnet und sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Insider: "Charlie hat allen seinen Freunden eingebläut, immer nur die örtliche Wache anzurufen. Das ist wie ein Gesetz."

Allzu schlimm war's um den 49-Jährigen dann allerdings nicht bestellt. Sheen wurde im Spital lediglich wegen Flüssigkeitsmangels an den Tropf gehängt und durfte nach zwei Stunden wieder nach Hause.

Zu wild gefeiert oder doch die Muscheln schuld?
Sheens Sprecher Jeff Ballard ließ hingegen verlautbaren, der Mime habe sich einen "schweren Fall von Lebensmittelvergiftung" zugezogen. Er gab "schlechten Muscheln" die Schuld. Sheen sei nach dem Genuss eines angelieferten Nudelgerichts mit Meeresfrüchten in seinem Haus krank geworden, so die offizielle Variante.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden