So, 19. November 2017

Nicht genug zu essen

10.06.2015 07:59

Irina Shayk: Ein Leben am Existenzminimum

Irina Shayk hat verraten, dass sie in sehr ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen sei. Es habe Zeiten in ihrem Heimatland Russland und auch noch während ihrer Anfangszeit als Unterwäschemodel in Paris gegeben, in denen sie nicht einmal genug zu essen gehabt habe.

"Ich musste Kartoffeln sammeln und Tomaten ernten, es war die einzige Möglichkeit, Geld zu verdienen", erzählte die Schönheit, die angeblich seit Kurzem mit Hollywood-Schnuckel Bradley Cooper liiert ist. "In den Sommermonaten habe ich mein Geld mit dem Streichen der Wände des örtlichen Krankenhauses verdient und habe für 30 Tage Arbeit umgerechnet circa 17 Euro erhalten", beschrieb das 29-jährige Supermodel ihre damalige Lebenssituation.

Noch heute unterstützt sie das örtliche Krankenhaus mit Spenden: "Es ist mir wichtig, denen etwas zurückzugeben, die damals für mich da waren." Auch ihre familiäre Situation war hart. "Mein Vater starb, als ich 14 war. Von da an habe ich gelernt, auf eigenen Beinen zu stehen. Meine Mutter und meine Oma sind meine absoluten Vorbilder, sie haben mir beigebracht, eine starke Frau zu sein und zu kämpfen", erzählte die Ex-Freundin von Fußballstar Cristiano Ronaldo.

Nicht nur ihre Kindheit und Jugend, sondern auch ihr Start ins Modelbusiness sei alles andere als einfach gewesen. Das Unterwäschemodel erinnert sich noch genau an ihre Anfänge in Paris. Dem britischen "Hello!"-Magazin erzählte die russische Schönheit: "Ich hatte damals nicht einmal genug zu essen. Diese schwere Zeit veränderte mein Leben. Ich habe mich entschlossen, nicht aufzugeben, ich wollte etwas erreicht haben, bevor ich das nächste Mal nach Hause komme." Der eher bescheidene Beginn ihrer Karriere und die Bereitschaft, für ihre Ziele zu kämpfen, waren die Auslöser für den heutigen Erfolg des Supermodels.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden