Fr, 24. November 2017

Boss vor Gericht

09.06.2015 16:24

„Goldenberg“-Bande: Drei Jugendliche verurteilt

Im bereits dritten Prozess gegen die "Goldenberg"-Bande standen am Dienstag der mutmaßliche Boss der kriminellen Vereinigung sowie sieben andere Beschuldigte vor Gericht. Richter Daniel Rechenmacher schied die Verfahren gegen jene drei Angeklagte aus, die zur Gänze geständig waren. Zwei von ihnen bekamen vier Jahre Haft, ein Beitragstäter kam mit 18 Monaten, davon 17 bedingt, davon.

Die rechte Hand des angeblichen "Masterminds" hatte die beiden Überfälle auf Supermärkte zugegeben, bei der angeklagten schweren Erpressung seinen Tatbeitrag relativiert und vor allem seinen besten Freund Magamed M. in Schutz genommen. Dieser habe von den kriminellen Aktivitäten nichts gewusst und diese schon gar nicht organisiert oder davon profitiert. Dem 20-Jährigen wurden seine bisherige Unbescholtenheit und sein Geständnis mildernd angerechnet. Er berief ebenso wie der Staatsanwalt gegen seine Strafe, die damit noch nicht rechtskräftig ist.

Mildes Urteil dank Geständnis
Ein 21-Jähriger, der nur lose mit den Goldenbergs in Kontakt stand, hatte bei einem versuchten und einem vollendeten Überfall mitgewirkt und bekam dafür ebenfalls vier Jahre unbedingt. Das Geschworenengericht blieb damit ein Jahr unter der Mindeststrafe - wegen des reumütigen Geständnisses und der Unbescholtenheit des jungen Mannes. Er nahm das Urteil an, doch die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab, weshalb auch dieses zunächst nicht rechtskräftig ist.

Anders ist dies mit den 18 Monaten für einen 19-Jährigen, der für einen Überfall seine Gaspistole zur Verfügung gestellt hatte und wusste, wofür diese eingesetzt wird. Der Mann konnte neben seinem Geständnis auf eine günstige Prognose seines Bewährungshelfers verweisen. Nach einem schweren Unfall fehlt ihm die gesamte rechte Schädeldecke, die in den nächsten Tagen ersetzt werden soll. Eine einschlägige Bewährungsstrafe wurde nicht widerrufen, sondern die Probezeit verlängert.

Der Prozess gegen die restlichen fünf Angeklagten ist für vier Tage anberaumt. Er wird am kommenden Dienstag fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden