Mi, 21. Februar 2018

Acht Tage nach Wahl

09.06.2015 11:30

Niessl hat seine Regierungs-Mannschaft aufgestellt

Nur acht Tage nach der Wahl präsentierte Landeshauptmann Hans Niessl unter riesigem Medienrummel sein neues Regierungsteam – "jünger und weiblicher" sei es, so der SPÖ-Chef – und stellte auch gleich die neue Landesrätin Astrid Eisenkopf vor.

Die 31-jährige Akademikerin Astrid Eisenkopf war bisher in der Finanzabteilung des Landes tätig und soll nun das "Zukunftsressort" mit den Agenden Umweltschutz, Jugend sowie Energie, Naturschutz und Gemeindeaufsicht leiten. Deutlich aufgewertet wird auch der Wirkungskreis von Landesrätin Verena Dunst. Neben Frauen und Familie wird sie sich künftig auch um das Ressort Landwirtschaft kümmern.

Darabos wird Landesrat
Neu im Team ist auch "Heimkehrer" Norbert Darabos. Er hat mit den Bereichen Gesundheit, Soziales und Asyl nicht gerade die leichteste Aufgabe zu bewältigen. Helmut Bieler bleibt bei Finanz, Kultur und Infrastruktur. Landeschef Hans Niessl selbst will sich um die Bildung kümmern. Landesgeschäftsführer Robert Hergovich übernimmt zusätzlich die Position des Klubobmannes, und Christian Illedits wird Landtagspräsident. Für die beiden freiheitlichen Regierungspartner verbleiben die Ressorts Sicherheit für den neuen Landesvize Johann Tschürtz und Wirtschaft sowie Tourismus für Newcomer Alexander Petschnig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden