Di, 21. November 2017

Stadthalle live

09.06.2015 10:38

Van Morrison sorgte für gediegene Clubatmosphäre

Der große Van Morrison hat am Montagabend in Wien einen kleinen, aber feinen Klub eröffnet: Die Location liegt zwischen Märzpark und Vogelweidplatz und hieß bisher Stadthalle. Ein intimer Raum für eine kleine Schar von gut 5.000 Musik-Enthusiasten, die sich von grandiosen Songs ohne irrlichterndem Beiwerk begeistern ließen.

Größer könnte der Unterschied nicht sein: Wo vor kaum mehr als zwei Wochen die Song-Contest-Teilnehmer mit großteils unerheblichem Liedmaterial, aber furioser optischer Inszenierung - in jedem Sinn des Wortes - blendeten, da steht jetzt ein alter Mann in schwarzem Nadelstreif mit schwarzem Hut und der obligaten Sonnenbrille auf der statisch beleuchteten Bühne, umrahmt von optisch gleichfalls unauffälligen Musikern - und fasziniert mit jedem einzelnen Song.

Statt Computer-gestreamlinetem Performance-Spektakel gibt es einen viel zu kurzen Abend lang: ehrliche Musik, stilsicher pendelnd zwischen Folkrock, Jazz, Blues und Soul. Und: Allen Erfahrungen zum Trotz macht es dem bald 70-Jährigen offensichtlich auch noch Spaß, seine Fans live mit Highlights wie "Baby, Please Don't Go", "Ancient Highway", "Precious Time" und - natürlich - "Brown Eyed Girl" zu beglücken. Denn eigentlich ist Auf-Tournee-Gehen ja nicht so seins, wie der introvertierte Trotzdem-Star jahrelang durch vergrantelte Auftritte bewiesen hat.

Häufig greift Van Morrison an dem Abend zu Saxofon und Mundharmonika, weit mehr als nur eine Reminiszenz an seine Anfänge bei der Band The Monarchs im nordirischen Belfast in den 1960ern. Faszinierend auch, wie er auf der Bühne mit geringstem Aufwand musikalische Spannung erzeugt - obwohl er in Wahrheit wohl in all den Jahren mehr singender Poet als poetischer Sänger ist. Ganz zum Schluss musste aber auch noch ein fetziger Abgang her: "Gloria" in einer extended Version mit großartigem Gitarrensolo und viel fuzzy Sound von der uralten Hammond-D3-Holzkiste. Einziger Wermutstropfen: Nach diesem Höhepunkt gönnte der große alte Mann seinem Publikum nicht eine einzige Zugabe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden