Do, 22. Februar 2018

Polizei ist gerüstet

08.06.2015 16:27

Demos & Sperren bei ominöser Bilderberg-Konferenz

Kaum ist der G7-Gipfel in Bayern Geschichte, steht für die Polizei schon das nächste heikle Großereignis an. Im Telfer Interalpen Hotel Tyrol startet Mittwoch die ominöse Bilderberg-Konferenz, die Verschwörungstheoretiker auf den Plan ruft. Zwei Demonstrationen sind geplant, die L35 Buchener Straße wird dichtgemacht.

Für die einen ist sie lediglich ein informelles Treffen, für die anderen die heimliche Weltregierung, die unter anderem die Ölkrise im Jahr 1973 künstlich herbeigeführt haben soll. Die Bilderberg-Konferenz war in der Vergangenheit immer wieder Nährboden mysteriöser Verschwörungstheorien. Eine weitere lautet etwa, dass auch die Wiedervereinigung Deutschlands Anfang der 90er-Jahre auf Abmachungen im Rahmen des Treffs 1988 basiert. Damals fand die Tagung in Telfs statt.

140 internationale Persönlichkeiten

Mittwoch zieht es die Bilderberger erneut in die Marktgemeinde. Schauplatz der bis Sonntag dauernden Konferenz, an der 140 internationale Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Militär teilnehmen, ist das luxuriöse Interalpen Hotel Tyrol in Buchen. Österreich ist unter anderem durch Bundespräsident Heinz Fischer und den Tiroler Immobilieninvestor René Benko vertreten. Genauere Gesprächsinhalte bzw. Ergebnisse sind in der Regel streng geheim.

"Krawalltouristen" befürchtet

Nachdem Montag Abend der G7-Gipfel auf Schloss Elmau zumindest aus Tiroler Sicht relativ unspektakulär zu Ende ging, wartet nun auf die Polizei also die nächste Herausforderung. Nicht zuletzt deshalb, weil mit "Krawalltouristen" zu rechnen ist. "Das kann man nie ganz ausschließen. Es gibt zwei angemeldete Demonstrationen. Eine in Telfs am Samstag mit bis zu 3000 sowie eine in Buchen, Freitag und Samstag, mit 90 bis 150 Teilnehmern", erklärt Bilderberg-Polizeisprecher Christoph Hundertpfund.

Polizei sieht sich gerüstet

Schon heute starten verstärkte Sicherheitsvorkehrungen. So ist ab 7 Uhr bis Montag Früh die L 35 Buchener Straße für den gesamten Verkehr (ausgenommen Berechtigte) gesperrt. Am Telferberg und in Leutasch sind Kontrollstellen eingerichtet. Zudem gilt eine Flugbeschränkungszone im Umkreis von 50 Kilometern. Lagebedingt stehen laut Hundertpfund bis zu 2100 heimische Polizisten im Einsatz. Zudem sind drei Hundertschaften deutsche Beamte in Alarmbereitschaft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden