Mo, 28. Mai 2018

Beachvolleyball

08.06.2015 15:45

"Kärntner Beach" als Export-Hit

Das gleiche Stadion, die gleiche Show, die selben Akteure: Bei der Premiere der Beachvolleyball Major Series in Porec ist das Konzept vom Turnier in Klagenfurt voll aufgegangen. Trotz brutaler Hitzer kamen 68.000 Besucher in die Arena an der Adria; in Norwegen geht’s weiter.

Das Klagenfurter Beachvolleyball-Turnier mit mehr als 130.000 Zusehern pro Auflage entwickelt sich zum internationalen Exportschlager. Beim ersten Stopp der neuen "Swatch Beachvolleyball Major Series" von Hannes Jagerhofer hat sich gezeigt, dass das Konzept nicht nur in Klagenfurt funktioniert: Bei ausgelassener Stimmung feierten in Porec 68.000 Besucher die Beachvolleyball-Elite. Im gleichen Stadion wie in Klagenfurt (in etwas kleinerer Ausführung), dem gleichen VIP-Zelt, mit der gleichen Show (den selben Stadionsprechern). "Ein voller Erfolg!", schwärmt Veranstalter Hannes Jagerhofer, der Klagenfurt natürlich treu bleiben möchte. Ab heute geht die Tour in Stavanger (Norwegen) weiter, danach kommen Gstaad (Schweiz) und Fort Lauderdale (USA)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden