Do, 22. Februar 2018

Expo 2015

08.06.2015 10:30

Mailand atmet Österreich ein

Seit 1. Mai zieht die Expo in Mailand täglich rund 20.000 Besucher an. Holz als Baustoff liegt in den Ländern voll im Trend. Österreich überzeugt mit einem echten Wald.

"Den Planeten ernähren, Energie für das Leben" lautet das Motto der Weltausstellung Expo in Mailand. Während der Großteil der Länder – wie etwa Frankreich und China – bei ihren Pavillons Wert auf die architektonische Bauweise gelegt hat, sticht Österreich mit seinem Konzept hervor: Ein schlichter Massivholzbau umschließt einen echten, wohlduftenden Wald auf 560 Quadratmetern. Davon konnten sich diese Woche eine Delegation von proHolz Tirol, das Architekturbüro "teamk2" sowie interessierte Wohnbauträger überzeugen. "Es ist faszinierend zu sehen, dass fast alle Länder – wie eben auch wir – Holz als Baustoff verwendet haben", so Karl Schafferer, Vorstands-Vorsitzender von proHolz Tirol.

Nahrungsmittel "Luft" im Fokus

Die Architekten des Österreich-Pavillons haben die Luft in den Mittelpunkt gerückt. Sie ist Lebensmittel, Energieproduzent und Ressource zugleich. "Im österreichischen Alpenraum ist die Qualität und die Reinheit der Luft sehr hoch und gilt daher zweifellos als Identifikationspotenzial für der Land", erklärt Architekt Karlheinz Boiger.

Ruhepol für die Expo 2015

Insgesamt 60 Bäume, die teilweise bis zu 12 Meter hoch sind, wurden gepflanzt. Großgehölze stammen aus der Lombardei, Stauden und Sträucher teilweise von den Österreichischen Bundesforsten. Mit technischer Unterstützung, aber gänzlich ohne Klimageräte, wird der Lebensraum eines österreichischen Waldes erzeugt. Das sorgt für kühle Temperaturen. "Wir haben einen richtigen Ruhepol geschaffen", ergänzt Boiger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden