Di, 17. Oktober 2017

Experten in Sorge

08.06.2015 09:40

Rote Liste bedrohter Vogelarten wird immer länger

Der fortschreitende Klimawandel und die intensive Landnutzung setzen der Vogelwelt zusehends zu! Bereits mehr als jede sechste Art in der EU ist laut aktueller Studie vom Aussterben bedroht, 82 von 451 Arten stehen auf der roten Liste. In der Steiermark sorgen sich Experten vor allem um Sing- und Wiesenvögel.

"Der Zirbitzkogel zieht an einem schönen Wochenende Hunderte Wanderer an, viele davon kommen mit Hund. Für den Mornellregenpfeifer, den man in ganz Österreich nur hier findet, eine enorme Belastung", weiß Johannes Gepp vom Naturschutzbund Steiermark.

Landwirtschaft und Klimawandel als Ursachen
Auch für die Blauracke wird's eng: Im letzten verbliebenen österreichischen Brutgebiet in der südöstlichen Steiermark findet man nur noch eine Handvoll Exemplare vor. Der Raumbedarf des außergewöhnlich schönen Vogels ist überdurchschnittlich groß, da passt's halt so gar nicht, dass in dieser Region die Intensivlandwirtschaft immer stärker dominiert.

Auch erfreuliche Nachrichten
Es gibt aber auch Gutes zu berichten: So haben sich in den letzten Jahren etwa die Uhu-Bestände wieder stabilisiert, und auch Greifvögel sind heute keine Seltenheit mehr. Was Gepp besonders freut: "Dass sich der Schwarzstorch in der Steiermark zusehends wohler fühlt. Mittlerweile ist er sogar bis ins Grazer Stadtgebiet vorgedrungen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden