Mo, 20. November 2017

Mittags geschlossen

08.06.2015 08:44

„So viele Arbeitslose, aber es gibt kein Personal“

45.862 Arbeitssuchende sind in Oberösterreich gemeldet, allein in Linz 10.534 - dennoch klagen viele Wirte, weil sie kaum Personal finden. Dieses Problem belastet auch Biergartl-Geschäftsführer Jacky Wedam, weil der Donaugastgarten in Urfahr deswegen zu Mittag geschlossen bleiben muss.

"OÖ-Krone": Viele Gastronomen klagen derzeit, weil sie kaum oder kein Personal finden.
Wirt Jacky Wedam: Ich suche seit April per Inseraten nach einem Koch oder einer Köchin - aber es findet sich keine Fachkraft. Es hat sich zwar ein Rumäne mit ausgezeichneten Kochkenntnissen gemeldet und vier Stunden bestens gearbeitet. Aber er wollte nicht angemeldet werden, sondern die gute Bezahlung zu seiner Arbeitslosen schwarz dazu bekommen, das geht natürlich nicht.

"OÖ-Krone": Was bedeutet das für den Gastgartenbetrieb?
Wedam: Der Koch, den ich habe, ist ab Nachmittag im Einsatz. Vormittag und über Mittag müssen wir geschlossen lassen. Das bedeutet tausende Euro Umsatzentgang, vier Arbeitsplätze für Servicepersonal weniger - und Leute beschimpfen uns, weil wir über Mittag geschlossen haben.

"OÖ-Krone": Viele Wirte klagen auch über geplante Neuerungen.
Wedam: Das Boniersystem ist gut, wird aber zu penibel geplant: Bei Großgruppen und Stammtischen, wo jeder einzeln zahlt, ist es schwer, jedem gleich eine Rechnung in die Hand zu drücken. Je nach Tagesbedarf fallen auch Überstunden an - meine Kellner und Kellnerinnen wollen ja arbeiten, aber ich müsste künftig für Überstunden Strafe zahlen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden