Mo, 20. November 2017

Tödlich verunglückt

08.06.2015 08:42

Fan bei Erzberg-Rodeo von Felsbrocken erschlagen

Schrecklicher Unfall beim riesigen Motorrad-Event in der Steiermark! Ein 29-jähriger Mann aus Ungarn ist am Sonntag beim "Erzberg Rodeo" in Eisenerz tödlich verunglückt. Der Mann wurde nach Angaben der Landespolizeidirektion Steiermark von einem 1,40 Meter mal 0,50 Meter großen Felsbrocken überrollt. Eine Stunde lang versuchten die Rettungskräfte, die schnell zur Stelle waren, den Mann zu retten - leider ohne Erfolg.

Wie ein Lauffeuer machte die Nachricht von der Tragödie beim "Hare Scramble", dem Finallauf am Erzberg, die Runde: In der Nähe eines der steilsten Streckenabschnitte hatte sich ein Felsen gelöst und war einem Zuschauer aus Ungarn auf den Kopf gefallen.

Der Ungar befand sich gerade mit einigen weiteren Personen in dem Waldstück, um die Rennteilnehmer mittels Seil zu unterstützen. Laut einer Aussendung des Veranstalters vom Montagmorgen habe sich der Mann dabei "weit außerhalb der Besucherzone in einem Sperrgebiet bewegt" und sei somit "auf eigene Gefahr unterwegs gewesen".

Laute Warnung
Plötzlich löste sich etwa 300 Meter höher aus bisher ungeklärter Ursache ein riesiger Steinbrocken und rollte direkt auf die Helfer zu. Einige Personen schrien laute Warnungen und sprangen zur Seite. Der Ungar, der gerade einem Rennteilnehmer half, sah den Stein nicht kommen und wurde von hinten überrollt.

Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. "Die Erstversorgung war optimal, aber die Schwere der Verletzungen war zu groß", erklärt ein erhebender Beamter. Der Notarzt des Rettungshubschraubers konnte nur den Tod feststellen.

Wie genau es zu der tödlichen Tragödie kam, sich der Felsbrocken gelöst hatte, muss nun ermittelt werden. Dabei könnten auch Videos anderer Besucher behilflich sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden