So, 18. Februar 2018

Frauen-Fußball-WM

07.06.2015 11:12

Gastgeber Kanada besiegt China zum Auftakt knapp

Gastgeber Kanada ist nur knapp einem Fehlstart in die Frauen-Fußball-WM entgangen. Die Nordamerikanerinnen setzten sich in Edmonton gegen China dank eines verwandelten Foulelfmeters von Kapitänin Christine Sinclair in der Nachspielzeit mit 1:0 durch. Im zweiten Spiel der Gruppe A gewann WM-Neuling Niederlande gegen Neuseeland ebenfalls 1:0 - das Tor erzielte in der 33. Minute Lieke Martens.

Sinclair verhinderte mit ihrem 154. Treffer im 223. Länderspiel das erste torlose Eröffnungsspiel bei einer Frauen-WM, die zum siebenten Mal durchgeführt wird. Die Kanadierinnen hatten vor 53.058 Zuschauern zwar von Beginn an die Initiative übernommen, scheiterten aber lange an einer dicht gestaffelten chinesischen "Mauer".

Zwischenzeitlich auch Glück für Kanada
Zudem hatten sie Pech, als Josee Belanger den Ball aus der Distanz an die Latte (27.) knallte. Allerdings hätten die Gastgeberinnen zu diesem Zeitpunkt auch in Rückstand liegen können: Nur vier Minuten davor hatte Wang Lisi einen Freistoß aus über 25 Metern Entfernung innen an das Lattenkreuz gezirkelt.

Neuseeland kann bei einer WM nicht gewinnen
WM-Debütant Niederlande schaffte gleich im ersten Match den Sieg, während die Neuseeländerinnen, die schon zum vierten Mal bei einer WM-Endrunde sind, weiter auf ihren Premieren-WM-Erfolg warten müssen. In der Qualifikation waren die "Kiwis" mit 30:0-Toren über ihre Gegner hinweggestürmt, am Samstag konnten sie die niederländische Torhüterin Loes Geurts nie wirklich prüfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden