Mo, 19. Februar 2018

Große Suchaktion

06.06.2015 13:20

Zwei Vermisste nach Sprung in reißenden Inn

Ein Notruf hat am Freitag gegen 16.30 Uhr eine dramatische Rettungsaktion im Inn bei Roppen ausgelöst. Zwei Burschen im Alter von 16 und 19 Jahren sowie ein 32-Jähriger sollen von der Radfahrerbrücke in den Fluss gesprungen sein, nur einer konnte sich retten. Nach den beiden anderen wurde bis in die Nachtstunden ergebnislos gesucht. Die Suche wurde Samstagfrüh fortgesetzt.

Laut Polizei wollte das Trio eine Sandbank im Inn erreichen und war deshalb in den reißenden Fluss gesprungen. Doch das Vorhaben ging schief. Der 19-Jährige versuchte danach offenbar, seinem älteren Bekannten zu Hilfe zu kommen. Aber auch er wurde schließlich abgetrieben und verschwand in den Fluten. Nur der 16-Jährige konnte sich noch aus eigener Kraft ans Ufer retten.

Von den beiden fehlt seither jede Spur. Sofort wurde eine große Suchaktion eingeleitet. Da die Wasserrettung zufällig unweit einen Kurs abhielt, waren sofort fünf Raftingboote mit 30 Mann im Einsatz. Dazu suchten unzählige Mitglieder der Feuerwehren Roppen, Haiming, Silz und Rietz sowie Kollegen der Berufsfeuerwehr den Fluss und das Ufer ab - bis in die späten Abendstunden leider ergebnislos. Samstagfrüh ging die Suche nach den beiden Vermissten weiter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden