Do, 18. Jänner 2018

Eingestellt

13.04.2006 17:25

Aus für Windows 98 und ME

Mit dem erfolgten Patch-Day von Microsoft (siehe Infobox), der eine Reihe von Sicherheitslöcher im Internet Explorer, Windows Explorer und Outlook Express stopft, ist auch das Ablaufdatum für Windows 98, 98SE und ME wieder ein Stück näher gerückt. Microsoft zufolge wird der Support für die früheren Betriebssysteme mit einem letzten Sicherheits-Update am 11. Juli endgültig eingestellt. Damit sind Anwender, die an den älteren Versionen festhalten wollen, in punkto Sicherheitsrisiken ab sofort auf sich allein gestellt. Microsoft hat unterdessen diesen Anwendern empfohlen, auf Windows XP umzusatteln.

Eigentlich hatte Microsoft ursprünglich geplant, den Support für die Windows 98-Version und deren beiden Nachfolger bereits Anfang Jänner 2004 auslaufen zu lassen. Nach heftigen Kundenprotesten mussten die Redmonder allerdings klein beigeben und verlängerten den angebotenen Support auf das ominöse Juli-Datum 2006.

Dem Marktforschungs-Institut Jupiter Research zufolge waren im Jahr 2004 nämlich noch gut ein Viertel aller PCs mit Windows 98 oder einer noch älteren Version bestückt gewesen. Vor allem Firmen hätten sich als weniger umsteigefreundlich erwiesen, als von Microsoft erwartet, so die Marketingexperten.

Laut Jupiter Research soll Windows immer noch auf einer Reihe von Zweit- und Drittrechnern eingesetzt werden. Befolgen unverbesserliche Windows-98-Anwender den von Microsoft erteilten Rat zum Wechsel auf XP jetzt, wird ihnen das Nachzügler-Image spätestens ab Jänner 2007 allerdings erhalten bleiben. Zu diesem Termin will Microsoft nämlich endlich mit dem XP-Nachfolger Vista aufwarten. (pte)

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden