Mo, 20. November 2017

1.171 Sex-Fotos

04.06.2015 12:36

Porno-Skandal um Ex-Technik-Chef am Flughafen Wien

Er spricht von einer "Intrige", seine Chefs sehen das anders: In einer Computerdatei des bereits gefeuerten Technikchefs des Wiener Airports entdeckte die Unternehmensrevision 1.171 Sex-Fotos und 24 Porno-Videos. Die Anwältin des Managers bestreitet das gar nicht und sagt laut "Kurier": "Die Bilder konnten nicht mehr gelöscht werden."

"Ein Mitarbeiter meines Mandanten hat die Aufforderung ignoriert, nicht länger per Großverteiler Pornofotos zu verschicken. Die Bilder wurden dann nur in einen Unterordner verschoben, der dann aber nicht mehr gelöscht werden konnte", erklärte die Anwältin des früheren Technikchefs des Flughafens Wien.

Vielmehr sei auch dieses Kapitel ein Teil einer umfassenden Intrige gegen den Manager: Der Sohn eines Ex-Ministers der SPÖ hätte einen umfassenden Korruptionsskandal aufgedeckt - und sei damit ins Visier der Geschäftsführung gekommen. Ein Controller belastete den Politiker-Sohn, die Suspendierung sollte aber in Kürze wieder aufgehoben werden.

Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt flog nun der Pornoskandal auf: Die Sexfotos wurden -während der Arbeitszeit - "nicht nur als Teil eines größeren E-Mail-Verteilers empfangen, sondern gezielt gesammelt und akribisch in einem Ordner abgelegt", zitiert der "Kurier" aus einem internen Papier des Flughafenmanagements.

Nach dem unfassbaren Skylink-Desaster hat die Airport-Führung jetzt - rein zufällig wenn wichtige Chefposten neu besetzt werden sollen - erneut ein massives Problem.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden