Do, 24. Mai 2018

Urteil in Texas

04.06.2015 09:51

Nach drei Jahrzehnten im Todestrakt: Hinrichtung

Nach mehr als drei Jahrzehnten im Todestrakt ist im US-Bundesstaat Texas ein verurteilter Mörder hingerichtet worden. Der 67-jährige Lester Bower sei am Mittwoch in Huntsville mit einer Giftspritze getötet worden, teilte der Sprecher der texanischen Strafvollzugsbehörde, Jason Clark, mit. Wenige Stunden zuvor hatte der Oberste Gerichtshof der USA eine letzte Berufung gegen das Urteil abgelehnt.

Bower war für den Mord an vier Männern in einem Flugzeughangar in Grayson County im Jahr 1983 zum Tode verurteilt worden. Die Anklage hatte dargelegt, er habe die Morde begangen, nachdem er einem seiner Opfer ein Flugzeug gestohlen hatte.

Bower hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Seine Hinrichtung war bereits sieben Mal angesetzt und immer wieder in letzter Minute verschoben worden. Mit 32 Jahren im Todestrakt zählte er zu den am längsten einsitzenden Insassen einer Todeszelle in Texas. Kurz vor seiner Hinrichtung sagte er nach Angaben der Strafvollzugsbehörde unter anderem: "Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe am Glauben festgehalten."

Es war die 15. Hinrichtung in den USA seit Jahresbeginn. Acht der Todesstrafen wurden in Texas vollstreckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden