Di, 21. November 2017

Kehrt Tchoyi zurück?

03.06.2015 18:45

Ex-Bulle trägt Violett Probe

Egal, ob Red Bull-Anhänger oder nicht, an ihn erinnert sich in Salzburg jeder Fußballbegeisterte: Somen Tchoyi. Zwei Jahre lang stand der Kameruner beim Dosen-Klub unter Vertrag, sorgte in dieser Zeit für zahlreiche Schlagzeilen.

Sportlich, weil der Kreativspieler immer für ein "Gustostückerl" gut war – wie etwa beim 2:0-Sieg über Villarreal in der Europa League-Gruppenphase, als er ein echtes Traumtor beisteuerte und das wohl beste Spiel seiner Karriere ablieferte. Abseits des Rasens, weil sich der heute 32-Jährige in Salzburg mehr als einen Fehltritt leistete. So beging er etwa nach einem Unfall in alkoholisiertem Zustand Fahrerflucht und flog mehrfach auf Grund seiner Eskapaden aus dem Kader.

Auf eigene Kosten zum Probetraining
2010 wurde er für drei Millionen an West Bromwich verkauft, konnte sich aber weder in England noch bei Augsburg in der deutschen Bundesliga durchsetzen. Nach eineinhalb Jahren ohne Verein spielte der Ex-Bulle zuletzt in Indonesien. Montag kehrte Tchoyi nach Salzburg zurück, reiste auf eigene Kosten zum Probetraining bei der Austria an.

"Ein ehemaliger Spieler von mir hat den Kontakt hergestellt", erzählt der sportliche Leiter Gerhard Stöger. Drei Tage lang trainierten Tchoyi und zehn weitere Testpiloten mit dem Betreuerteam des Westliga-Meisters. Chefcoach Jörn Andersen verschaffte sich unter anderem bei einem internen Match einen Eindruck. "Seine individuelle Klasse ist unbestritten. Wir müssen schauen, ob er zu uns passt. Dass er auf eigene Kosten angereist ist, zeigt aber, dass er willig ist", so Stöger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden