So, 27. Mai 2018

Daten aus Facebook

03.06.2015 11:40

Foto-Dienst Instagram weitet Werbung aus

Instagram-Nutzer werden vermutlich schon bald mehr Werbeanzeigen zwischen den Fotos ihrer Kontakte sehen. Der Foto-Dienst kündigte am Mittwoch eine Ausweitung seines Werbeprogramms an: Wo vorher nur ausgewählte Kunden wie Mercedes oder Levi's Anzeigen schalten konnten, sollen demnach künftig alle Unternehmen werben können.

Anzeigen sollen künftig genauer auf die Nutzer zugeschnitten werden. Dafür will Instagram zusätzlich zu Alter, Geschlecht und Aufenthaltsort auch Informationen über Interessen seiner Nutzer auswerten. Dazu zählen auch Informationen aus den Facebook-Profilen der Nutzer.

Instagram will zudem neue Werbeformate einführen, bei denen Nutzer direkt etwas kaufen oder eine App herunterladen können. Bisher sind solche Kampagnen schwierig, weil man auf Instagram keine Links zu Websites einbinden kann. Ein Klick oder Kauf funktioniert daher für die 300 Millionen Instagram-Nutzer nur auf Umwegen.

Seine Werbeanzeigen will Instagram über Facebooks bestehende Plattform vertreiben. Instagram-Werbung soll in den kommenden Monaten technisch in Facebooks Anzeigen-Verkauf eingebunden werden, hieß es in dem Ankündigung. Das soziale Netzwerk hatte Instagram 2012 gekauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden