Fr, 15. Dezember 2017

Leichte Entspannung

03.06.2015 07:23

Hangrutschung in Kärnten: Evakuierung aufgehoben

Entspannung in Mittertrixen in Kärnten: Die vor 14 Tagen angeordnete Evakuierung zweier Häuser aufgrund einer massiven Hangrutschung konnte nun aufgehoben werden. Immer wieder waren Erdbrocken und Gestein vom Felsen oberhalb des Steinbruches Terpetzen ins Tal gedonnert - es herrschte Lebensgefahr.

Obwohl der Hang oberhalb des Steinbruches noch immer in Bewegung ist, konnten die Behörden am Montagabend die Evakuierung aufheben. "Es löst sich lediglich oberflächliches Gestein. Die zwei Häuser befinden sich nicht mehr in der Gefahrenzone", so Bezirkshauptmann Gert Klösch.

Die Seeberg-Bundesstraße bleibt jedoch auch weiterhin gesperrt, da eine Schutzdammerrichtung noch nicht möglich ist. Am Mittwoch besichtigen Experten erneut den rutschenden Hang.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden