Fr, 23. Februar 2018

Per 8. Juni

02.06.2015 12:38

Martha Oberndorfer wird neue ÖBIB-Chefin

Martha Oberndorfer wird neue Chefin der Staatsholding ÖBIB (ehemals ÖIAG). Das Finanzministerium hat die derzeitige Leiterin der Bundesfinanzierungsagentur als Nachfolgerin von Rudolf Kemler vorgeschlagen, der nach dem Abgang von OMV-Chef Gerhard Roiss seinen Hut nehmen muss. Am Dienstag hat der Ministerrat zugestimmt.

Die Bestellung Oberndorfers (53) erfolgt mit 8. Juni, teilte das Finanzministerium in einer Aussendung mit. Der Vertrag laufe drei Jahre. An der Spitze der ÖBIB wird sie u.a. für Konzerne OMV, Telekom Austria und Post sowie die Casinos Austria zuständig sein.

Kemlers (59) Vertrag an der Spitze der Staatsholding läuft noch bis Ende Oktober. Wie man sich mit ihm einigt, ist noch nicht klar. Weder im Finanzministerium noch in der ÖBIB war dazu ein Kommentar zu erhalten.

Oberndorfers Nachfolge in der Bundesfinanzierungsagentur wird interimistisch von Markus Stix wahrgenommen, dieser ist dort derzeit Prokurist. Der frei gewordene Chefposten soll "ehestmöglich" ausgeschrieben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden