Sa, 24. Februar 2018

Harte Strafe

02.06.2015 07:37

Zu lauter Sex: Britin muss 2 Wochen ins Gefängnis

Weil sie mit lauten Liebesspielen ihre Nachbarn in den Wahnsinn getrieben hat, muss eine junge Britin für zwei Wochen ins Gefängnis. Gemma W. wurde am Montag von einem Gericht in Birmingham verurteilt, weil sie an einem Tag Ende Jänner morgens um 5 Uhr "beim Sex so laut schrie", dass sie die Nachbarn damit belästigte.

Ein Nachbar sagte aus, er sei von dem Geschrei aufgewacht, das Ganze habe "zehn Minuten gedauert".

Die harte Strafe für das stürmische Liebesspiel bekam die Britin aber auch, weil sie in der Vergangenheit bereits mehrmals offiziell verwarnt worden war. Dem Gericht zufolge stritt sie sich nachts laut mit ihrem Freund, fluchte, knallte mit den Türen und hörte laut Musik.

Die Zeitung "Birmingham Mail" zitierte eine Nachbarin mit den Worten, bei der jungen Frau seien "ständig Männer ein- und ausgegangen" - und erst tagsüber habe die nun Verurteilte dann geschlafen. "Das waren die schlimmsten zwei Jahre meines Lebens."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden